Posts Tagged: Motzen

Hochzeit von Maria & Mario in Motzen

Die nächste Hochzeit hier im Blog gehört definitiv auch zu unseren bisherigen Traumhochzeiten in diesem Jahr. Durch Zufall lernten wir Maria und Mario bei einem Vorgespräch mit einem anderen lieben Pärchen kennen. Sie saßen beide am Nachbartisch des Hotelrestaurants und versuchten unserer „Präsentation“ zu folgen, da sie auch gerade ihre Hochzeit planten. Eine Begegnung auf dem Flur nutzte Mario gleich, um sich eine Visitenkarte von uns geben zu lassen. Ein paar Tage später klingelten sie bei uns durch und wir verabredeten uns zum Gespräch. Spätestens nach dem Vorgespräch war uns klar, dass wir gemeinsam total harmonieren. Und so folgte gleich noch eine Einladung der Beiden zu sich zum gemeinsamen Abendessen in ihren vier Wänden. Es war ein toller Abend und wir konnten schon viele Ideen der Beiden für ihren großen Tag erfahren.
Anfang Juli war es dann endlich soweit, die Hochzeit im „Hotel Residenz am Motzener See“ stand an. Wir wussten ja bereits, dass Maria ein unglaubliches Talent für Frisuren hat und sich am Hochzeitstag ihre Frisur im Beisein ihrer Mama und Schwester selbst steckt. Und da sie das so gut konnte, stylte sie auch gleich noch ihre Schwester. Mario machte sich im „Männerzimmer“ zurecht. Auch bei ihm merkte man, wie ruhig und entspannt er den Tag anging.
Die Trauung fand bei tollem Sommerwetter am See statt. Nach Sektempfang, Kaffeezeit und Gruppenbildern hatten wir Zeit für die Portraits der Beiden.
Auf dem Weg zur Location fiel uns ein Feld auf, was sich wahnsinnig gut für Bilder eignen würde. Und so fuhren wir gemeinsam nach den Bildern am See dorthin. Der kleine Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt und es entstanden tolle Bilder bei fast perfektem Licht.
Wieder im Hotel konnten wir sehen, wie viel Mühe sich die Beiden auch mit ihrer Tischdeko gegeben haben. Die Tische hatten italienische Städtenamen und waren u.a. mit alten Büchern der Oma dekoriert. Gäste der Beiden hatten eine Karten-Wand als Überraschung gestaltet, wo sich jeder Anwesende eine bereits frankierte und adressierte Karte nehmen konnte, um sie dem Brautpaar in einer festgelegten Woche des ersten Ehejahres zu zusenden. Diese Idee fanden wir genau so toll, wie die Idee der Beiden sich von ihren Gästen eine Weinflasche mit selbst gestaltetem Etikett zu wünschen. Der Tag mit den Beiden hat uns einfach überwältigt und wir haben wahrscheinlich gaaaanz viele Besonderheiten ihrer Hochzeit vergessen zu erzählen, aber dafür können ja die Bilder sprechen 😉